DAS

 WEINSCHMANKERL

            

INDEX
MENUEPLAN
SPEISEKARTE
AKTUELLES
FOTOGALERIE
DAS LOKAL
WEINBAU
JOB
SCHAU MAL
WITZIGES
IMPRESSUM

wia z'haus

 

 

In Vino veritas:

Ganz zu Beginn ist es nur ein dünnes Stämmchen,

dessen zarte Blätter der Sonne, dem Wind

und dem Regen trotzen.

Es vergehen ein paar Jahre,

bis dann der junge Weinstock duftende Blüten ansetzt

aus denen sich Trauben bilden.

Nun sind es kundige Winzerhände, die mit dem richtigen Schnitt den Reben helfen,

jede Weinbeere prall zu füllen.

Und dann überlässt der Stock seine Trauben der Presse.

Sonnentage und Regenstunden sind für die Güte und Menge des Traubensaftes ausschlaggebend. 

Wissen und Können des Winzers  sorgen schließlich dafür, dass dieser Saft

zu seiner harmonischen Vollendung kommt.

Schließe die Augen, wenn Du das nächste Mal ein Weinglas an die Lippen führst.

Benetze Zunge und Gaumen nur ganz zart und schmecke das Aroma der Erde,

das Glitzern des Regens und die Süße der Sonnenstrahlen.

       

 

 

   ...heitere Wirtshausg'schichten

 

 

zurück